Hero image recordIT Logo
Schnell und nachvollziehbar dokumentieren
Dokumentationssoftware nach Ihren individuellen Bedürfnissen
Angebot anfordern
case study
S7 Fürstenfelder Schnellstraße
recordIT via und das dazugehörige Mangelmanagement begleitet das Neubauprojekt "S7 Fürstenfelder Schnellstraße". Das aus 2 Ab...
Weiterlesen
case study
Land Salzburg, flächendeckende Mauerprüfung
Das Land Salzburg führt seit 2018 eine Flächendeckende Erhebung der Stützbauwerke im Nahbereich der Landesstraßen durch. Proj...
Weiterlesen
Unsere Produkte
Für jede Dokumentation die passende Berichtsvorlage.
Als Team aus Bauingenieuren und Softwareentwicklern entwickelt die Firma recordIT GmbH durchdachte Dokumentationssoftware, um speziell im Bauwesen die Bereiche Datenerfassung, Fotodokumentation oder Inspektion einfach und übersichtlich zu gestalten. Unkompliziert zu erstellen, leicht zu bearbeiten und an alle Anforderungen und Wünsche anpassbar.
PRODUKTKATALOG HERUNTERLADEN
Aufgabenverwaltung aus unserem Haus
Die Softwarelösung "operations" ermöglicht eine rasche, nachvollziehbare und einfache Datenverwaltung. Beginnend mit dem Kundenerstkontakt über Angebotserstellung und Leistungserbringung bis hin zur Rechnungslegung ohne Systemwechsel. operations verwaltet Informationen an einem Ort damit alle Daten immer am aktuellsten Stand sowie jederzeit verfügbar und nachvollziehbar sind.
Zu Operations
Unsere Kunden & Partner
Wir haben die besten Kunden.
Unsere Kunden sind Partner! Sie sind Impulsgeber und Motivatoren unsere Leistungen laufend zu optimieren, um das Berichtswesen und die Digitalisierung in der Bauwirtschaft auf eine neue Stufe zu heben.
News & Ankündigungen
Es gibt viel zu berichten
digitalBau 2022

Nach 2-jähriger Pause durften wir heuer endlich wieder als Aussteller bei der digitalBau Messe in Köln dabei sein. Gemeinsam mit der Robotic Eyes GmbH haben wir auf unseren Messestand die Möglichkeiten der 3D-Erfassung bei der Bauwerksprüfung, mit Fokus auf Kontrollen und Prüfungen von Ingenieurbauwerken mit recordIT inspect und inspect3D, vorgestellt. Mit diesen Softwarelösungen werden erkannte Mängel und Schäden bei der Bauwerksprüfung direkt vor Ort zeitgleich am Objektplan und Bauwerksmodell verortet und entsprechend kategorisiert. Durch diese Abläufe werden Fehlerquellen minimiert und die Qualität der Berichte wird gesteigert. Die so vom Prüfpersonal aufgenommenen Bilder werden zudem entsprechend den Anforderungen (z.B. RVS 13.03.xx) automatisch sortiert und bei Bedarf werden dazugehörige Fehlstellennummern und Kurzbezeichnungen generiert. So können Kontrollen und Prüfungen effizienter abgewickelt werden und das zeitaufwändige Formatieren und Sortieren bzw. die Berichterstellung wird auf ein Minimum reduziert. Neben dem Export der entsprechenden Berichte bieten die am Bauwerksmodell verorteten Mangelbilder den großen Vorteil einer nachvollziehbaren und übersichtlichen Darstellung des Sachverhaltes. Dies wird zum einen über das Abrufen der Fotos im Feld ermöglicht und andererseits durch einen Viewer am Rechner im Büro.

Ankertechnik

Im Zuge der ÖGT & VÖBU fair 2022, welche vom 19.-20. April, im Messe Congress Wien stattgefunden hat durfte unser Geschäftsführer Stefan Grubinger gemeinsam mit dem Mitgründer Matthias Rebhan einen Vortrag über die Digitalisierung in der Ankertechnik halten. Das Konzept dafür wurde gemeinsam mit dem Institut für Bodenmechanik, Grundbau und Numerische Geotechnik der TU Graz sowie mit der ANP-Systems GmbH entwickelt. Wir verfolgen die Vision „Information dort zur Verfügung zu stellen, wo diese benötigt wird!“ Neben der visuellen Prüfung von Bauwerken ist auch die Bereitstellung von Bauwerksunterlagen essenziell, um eine zuverlässige und nachhaltige Infrastruktur zu gewährleisten. Um die Qualität rund um die Prüfung von Ankern zu erhöhen, werden zukünftig NFC-Tags mit Informationen über den Anker an eben diesen angebracht und unterbinden somit immer wieder auftretende Fehlerquellen. Durch die Anbringung am Ankerkopf können Informationen zum Bauwerk lokal und in der Cloud gespeichert und abgerufen werden. Darüber hinaus tragen diese zur Verbesserung und Optimierung der Bauwerksprüfung und Beurteilung bei.

recordIT & Roboter – Bauwerksprüfung neu gedacht!

Gemeinsam mit ARTI, Robotic Eyes und dem Institut für Ingenieurgeodäsie und Messsysteme der TU Graz testeten wir den Einsatz von Robotern bei der Bauwerksprüfung um Qualität, Komfort und Produktivität zu verbessern. Der mit Messgeräten bestückte Roboter liefert dabei automatisiert 3D-Modelle und unterschiedliche Messwerte, welche die Grundlage für Kontrollen und Prüfungen darstellen. Erstmalig wurde diese Herangehensweise auf der aktuell im Bau befindlichen OUF Weiz Teil II getestet. Wir bedanken uns beim Land Steiermark (Referat Straßeninfrastruktur - Sonderprojekte) für die Zurverfügungstellung der Baustelle!