recordIT via

S7 Fürstenfelder Schnellstraße

Fotodokumentation und Mangelabwicklung von Bauabschnitten

recordIT via und das dazugehörige Mangelmanagement begleitet das Neubauprojekt "S7 Fürstenfelder Schnellstraße". Das aus 2 Abschnitten bestehende Baufeld mit einer Länge von 28,40 km verbindet die Anschlussstelle Riegersdorf (A2) mit dem Grenzübergang Heiligenkreuz. Sowohl Baufirmen, ÖBA (Örtliche Bauaufsicht) als auch Fachplaner profitieren von der, speziell für die Anforderungen im Tiefbau, konzipierte Dokumentationssoftware. Ein großer Vorteil von recordIT via bietet die einfache Aufnahme von Bildern für laufende Dokumentationen. Sowohl Baufortschritte auch als Mängel werden zentral erfasst und verwaltet. Die lagerichtige Verortung der Fotos auf einem Plan und im GIS garantiert ein rasches Auffinden der Aufnahmeorte.

Die direkte Beschlagwortung im Zuge der Aufnahme sorgt für eine übersichtliche und nachvollziehbare Ablage aller Daten, welche den Projektbeteiligten gemäß Ihren Freigaben, entweder im Vollmodus oder als reine "Viewer" Lizenz, zur Verfügung stehen. Der Informationsfluss kann ohne mühsame Berichterstattung erfolgen und garantiert immer einen aktuellen Stand. Das System ermöglicht weiters eine übersichtliche und nachvollziehbare Auflistung aller Aufgaben mit den dazugehörigen Fristen.

Herausforderungen:
  • Projektlaufzeit ca. 10 Jahre, Dokumentation mit recordIT seit 2019
  • Gewährleistung einer einfachen, lückenlosen baubegleitenden Dokumentation
  • Reibungsloser Informationsfluss vom Bauherrn bis zum Arbeiter entsprechend den Aufgaben
  • Lagerichtige Verortung
  • Zentrale und Personenübergreifende Fotodokumentation

Wir haben uns für recordIT entschieden, weil wir das bestehende Dokumentationstool recordIT VIA, nach unseren neuen Anforderungen und Ideen erweitern konnten. So ist nun möglich im Zuge der laufenden Dokumentation erhobene Mängel in einer Oberfläche zu verwalten.

Martin Biedermann
Geoconsult Holding ZT GmbH, Projektleitung